Ketogene Ernährung und Diabetes

Diabetes: Studien sind rar, aber vielversprechend

Kohlenhydrat-Reduktion als Therapie gegen Stoffwechselerkrankungen: Studien sind rar, aber vielversprechend.

Diabetes ist in den vergangenen Jahren zu einer Volkskrankheit geworden, ein durchschlagender Ansatz zur Heilung aber ist bislang nicht gefunden. Medikamente haben teilweise starke Nebenwirkungen, und fettreduzierte Diäten haben keinen Durchbruch gegen Übergewicht und die damit verbundenen Herz-Kreislauf-Risiken gebracht. Darum beschäftigt sich die medizinische Forschung seit einigen Jahren verstärkt mit der Wirkung von Kohlenhydrat-reduzierter Ernährung. Die Ergebnisse stimmen optimistisch. Eine aktuelle Meta-Studie aus dem Jahr 2015 empfiehlt sogar: „Kohlenhydratreduktion sollte der erste Schritt für das Management von Diabetes sein“. Demnach kann ketogene Ernährung dazu führen, dass die Medikamentierung heruntergefahren werden oder sogar abgesetzt werden kann: Heilung ohne Nebenwirkungen als ein fernes Versprechen.